Metrum

Als Metrum (zu deutsch: „das Maß“) wird das gleichmäßige Wiederkehren eines Schlages bzw. der Puls bezeichnet. In der Musik bedeutet das Metrum das Zeitmaß bzw. das Verhältnis der Betonungen. Es handelt sich dabei um das mehrfach wiederholte Muster aus betonten und unbetonten Tönen. Die Gregorianik kennt jedoch kein festes Metrum, sondern die Noten sind hier unterschiedlich lang, weil sie sich an der Betonung im Text richten.



Beliebte Beiträge:

Messgesänge – Überblick

Messgesänge – Überblick

Übersicht zu den liturgischen Gesängen im klassischen römischen Ritus mit Verweisen zu den jeweiligen Noten und Hörbeispielen …
Grundlagen der Gregorianik – Überblick

Grundlagen der Gregorianik

Die wichtigsten Grundlagen der Gregorianik (Neumen & Quadratnotation, Solmisation, Kirchentonarten, Rhythmus & Pausen, Artikulation) …