Gregorianik üben

Um gregorianische Choräle zur Vorbereitung auf den Gottesdienst zu üben, gibt es besonders für Noten-Unkundige mehrere Möglichkeiten sich hierbei zu behelfen.

Videos mit Noten

Das einfachste Hilfsmittel ist das Anschauen von Videos auf YouTube oder VIMEO zu den jeweiligen Messgesängen. Viele dieser Videos werden mit den dazugehörigen Noten angezeigt, so dass sich einfach mitsingen lässt und auf diese Weise ein Gefühl für die Notation der Gesänge bekommt. In unserer Rubrik „Messgesänge“ haben wir zu den Gesängen die jeweiligen Verlinkungen zu entsprechenden Videos hinzugefügt.
Gibt es das jeweilige Video vom Messgesang nicht in Kombination mit den Noten, so lässt sich auf der Website Gregobase oder im Graduale Romanum (▸ Download: File) das dazugehörige Notenblatt finden.

Tipp! Die häufige Wiederholung der Gesänge ist sicherlich die beste Methode, um sich diese ins Gedächtnis einzuprägen. Etliche Melodien bzw. Melodieteile wiederholen sich zudem im Kirchenjahr, sodass man mit der Zeit immer gefestigter wird.


GABC Transcription Tool

Ein weiteres Hilfsmittel, welches sich zum Einüben der gregorianischen Gesänge hervorragend eignet, ist das Abspielen von gabc-Dateien, die es zu fast allen Chorälen gibt. Die gabc-Syntax wurde speziell zur Notation des Gregorianischen Chorals entwickelt. Zum Abspielen der Dateien wird das Online-Programm „GABC Transcription Tool“ verwendet. Mit diesem Tool lässt sich die jeweilige Melodie eines Chorals online anhören. Die Voraussetzung dazu ist natürlich die Existenz einer gabc-Datei zum jeweiligen Gesang. Auf der Website Gregobase wird jedoch zu fast allen Chorälen neben den Noten auch eine gabc-Datei als Download zur Verfügung gestellt.

Anleitung für das GABC Transcription Tool

  1. Öffnen Sie die Website mit dem GABC Transcription Tool. Hier ist standardmäßig der Hymnus „Adoro te devote“ voreingestellt.
  2. Wechseln Sie nun in einen neuen Browser-Tab und öffnen die Website Gregobase. Laden Sie sich hier die gabc-Datei zu einem Gesang Ihrer Wahl herunter, öffnen die Datei mit einem Text-Editor und kopieren den gesamten Quellcode der Datei in die Zwischenablage. Alternativ können Sie auf der Unterseite zum jeweiligen Gesang über die Links „Source & Summit Editor“ oder „Illuminare Score editor“ den Quellcode der gabc-Datei kopieren. Klicken Sie dazu auf einen der beiden Links. Auf der sich nun öffnenden Seite klicken Sie in die jeweiligen Felder, die den Quellcode enthalten, wählen diesen mittels der Tastenkombination „Strg+A“ aus und kopieren ihn mit „Strg+C“ in die Zwischenablage.
    GABC-Player - Gregorianik üben - Schritt 1
  3. Um den Gesang Ihrer Wahl nun im GABC Transcription Tool zu laden, klicken Sie auf den Link „Show integrated GABC“. Jetzt öffnet sich das Feld „Integrated GABC“, in welchem sich der Inhalt der gabc-Datei befindet. Löschen Sie den bisherigen Inhalt und fügen nun mittels der Tastenkombination „Str+V“ den im vorherigen Schritt kopierten Quellcode mit dem Gesang Ihrer Wahl ein.
    GABC-Player - Gregorianik üben - Schritt 2
    GABC-Player - Gregorianik üben - Schritt 3
  4. Jetzt können Sie den Gesang abspielen, indem Sie unten auf eine der Noten im Notenbild klicken. Es erscheint ein kleines Fenster mit einem Player, mit dessen Hilfe Sie auch die Tonhöhe verändern können (mit den Pfeilen, rauf oder runter). Mit Klick auf den „Play“-Button wird die Melodie abgespielt. Unten im Browser erscheint zudem ein Kasten, wo sich die Abspielgeschwindigkeit der Melodie (BPM: Beats per minute → Schläge pro Minute) einstellen lässt.
    GABC-Player - Gregorianik üben - Schritt 4